Suchen Sie für sich oder einen Angehörigen Hilfe für eine Alkohol- oder sonstige Suchterkrankung? Die My Way Betty Ford Klinik in Bad Brückenau bietet Hilfe und Hoffnung für Menschen, die von einer Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenerkrankung sowie deren Begleiterkrankungen, wie z. B. Depressionen, Burnout, Angst- und Panikstörungen betroffen sind.

Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenerkrankungen sind oft sehr unbewusst entstehende Erkrankungen, deren Ursache nicht allein im Suchtmittel, sondern auch in der Psyche zu suchen ist. Ebenso ist es oft schmerzhaft sich selbst einzugestehen, dass man eine Abhängigkeitserkrankung hat. Die Spezialisten der My Way Betty Ford Klinik behandeln Süchte und ihre Begleiterkrankungen auf höchstem fachlichen Niveau in einem angenehmen Ambiente. Dafür bietet die Klinik ein speziell auf die Suchterkrankung und deren Begleiterkrankungen abgestimmtes Setting. Bei anderen Kliniken werden oft auch psychiatrische Erkrankungen ohne Abhängigkeitsproblematik mitbehandelt, und die Gruppen sind dadurch deutlich heterogener. Als Privatklinik, die sich komplett auf die Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen spezialisiert hat, nimmt die My Way Betty Ford Klinik hingegen ausschließlich Patienten auf, die an einer Alkohol-, Drogen- oder Medikamentensucht leiden. Niemand wird hier wegen seiner Erkrankung verurteilt oder stigmatisiert. Daher muss sich in diesem speziellen Setting niemand für seine Erkrankung schämen, sich verstellen oder sogar über den Grund seines Aufenthalts lügen. Patienten, die in die Klinik kommen, schätzen die offene und familiäre Atmosphäre. Auf die 45 Einzelzimmer kommt eine überdurchschnittlich hohe Personalbesetzung. Therapeutisch werden die Patienten unter anderem sehr intensiv in fünf Einzeltherapien und fünf Gruppentherapien pro Woche betreut.

Die My Way Betty Ford Klinik ist die einzige private Suchtklinik, die nach den einschlägigen Richtlinien der Fachgesellschaften zertifiziert ist. Die Klinik und das Therapiekonzept werden somit jährlich von externen Prüfern überwacht, sodass die Patienten stets auf eine qualitativ hohe Behandlung vertrauen dürfen. Als zugelassenes Krankenhaus für eine qualifizierte Entgiftung gewährleistet die Klinik selbstverständlich auch rund um die Uhr eine ärztliche Betreuung. Als eine führende Institution im Bereich der Suchtmedizin hat sich die Klinik natürlich auch der Wissenschaft und Lehre geöffnet und wird durch einen namhaft besetzten wissenschaftlichen Beirat unter dem Vorsitz von Prof. Dr. med. Falk Kiefer beraten. So wurden Elemente von international bewährten Therapiekonzepten durch die My Way Betty Ford Klinik behutsam an die Gegebenheiten in Deutschland angepasst. Hierzulande haben etwa Privatversicherte das Anrecht auf ein Einzelzimmer oder eine Chefarztbehandlung. Alle Patienten haben auch die Möglichkeit, auch mal wichtige E-Mails zu schreiben oder Telefonate zu führen. Denn gerade für Führungskräfte und Selbständige ist es schwierig, sich komplett aus dem Tagesgeschäft zu verabschieden. Gerade diejenigen Patienten, die in ihrem Berufsumfeld prominent sind, haben auch kein Interesse daran, ihren Klinikaufenthalt publik zu machen. Daher wird hier größter Wert auf Diskretion und Privatsphäre gelegt.

Das Therapieangebot der Klinik wendet sich an Privatpatienten und Selbstzahler. Interessierte können sich über die telefonische 24-Stunden-Hotline oder bei einem Besuch vor Ort über Dauer und Kosten einer Therapie beraten lassen. Generell empfehlen die Spezialisten einen mindestens vierwöchigen Aufenthalt für einen nachhaltigen Therapieerfolg. Die Frage, wie viele Patienten nach dem Entzug abstinent bleiben, wird häufig gestellt, aber die Antwort darauf ist leider nicht ganz einfach. Denn es gibt keine einheitlichen Maßstäbe, wie man eine nachhaltige Abstinenz messen kann. Jedenfalls bleibt die Klinik auch nach der Entlassung mit den Patienten in Kontakt und den Telefonaten mit ehemaligen Patienten kann eine vergleichsweise geringe Rückfallquote entnommen werden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die hohe Qualität der Nachsorge. So gibt es ein Netzwerk an Therapeuten, wo die Patienten direkt nach dem Aufenthalt hin vermittelt werden, um die Therapie auch nach dem Aufenthalt adäquat fortzusetzen. Die Chancen, dauerhaft abstinent zu bleiben, sind dank der kurzzeitigen Intensivtherapie in der Klinik und der daran anschließenden ambulanten Therapie sehr gut.

My Way Betty Ford Klinik GmbH
Heinrich-von-Bibra Str. 35
97769 Bad Brückenau
Tel.: 0800 – 55 747 55
Fax: 0180 – 55 747 66
E-Mail: info@MyWayBettyFord.de
Internet: www.MyWayBettyFord.de