Das Schultergelenk ist das beweglichste Gelenk des menschlichen Körpers. Damit dieses sehr bewegliche Gelenk stabil bleibt, ist es umgeben von einer komplexen Konstruktion aus Gelenkkapsel, Sehnen, Bändern und Schleimbeuteln. Durch diese komplizierte Konstruktion ist die Schulter allerdings auch sehr verletzungsanfällig. Besonders im fortgeschrittenen Lebensalter sind Schulterprobleme wie etwa die Schulterarthrose kaum zu vermeiden. Im Vergleich zu anderen Gelenken muss bei der Schulter schneller auf Probleme reagiert werden, um schwere Krankheitsverläufe zu vermeiden. Dank der revolutionären Entwicklung der Schulterchirurgie gibt es mittlerweile jedoch hervorragende Therapiemöglichkeiten für das hochkomplexe Gelenk. Und bei einem erfahrenen Schulterexperten wie Dr. Aristotelis Kaisidis besteht auch in vielen „aussichtslosen“ Fällen die Möglichkeit, Patienten die Schmerzen zu nehmen, und die Lebensqualität wiederherzustellen.

Die Klinik für Schulterchirurgie (KSC) ist eine hoch spezialisierte Einrichtung, die sich ausschließlich mit der Behandlung von Schulterproblemen befasst. Unter der fachkundigen Leitung von Chefarzt Dr. Kaisidis werden hier – von Verletzungen und Brüchen bis hin zu verschleißbedingten Schulterproblemen – ausnahmslos alle Schulterpathologien behandelt. Dr. Kaisidis und sein Team verfügen über eine außergewöhnlich hohe Expertise auf ihrem Fachgebiet, die sich auch in den erstaunlichen Fallzahlen der Klinik widerspiegelt. So werden hier etwa 700 Schulteroperationen aller Schwierigkeitsgrade pro Jahr durchgeführt. Von einfachen Schulter-Arthroskopien bis zu komplexen Schulterprothesen und Sehnentransfers ist dabei alles vertreten. Mit ca. 5.000 ambulanten Schulterpatientenkontakten im Jahr kann die Klinik einen deutschlandweiten Rekordwert verzeichnen. Nicht zuletzt aufgrund der sehr hohen Fallzahlen und der damit einhergehenden Erfahrung sind die Experten der Klinik auch gefragte Ansprechpartner für fundierte ärztliche Zweitmeinungen zu Schulterpathologien und deren Therapiemöglichkeiten. Ein besonderes Aushängeschild der Klinik ist übrigens die vom Chefarzt persönlich entwickelte und patentierte Operationsmethode unter Verwendung der Kaisidis-Platte. Das bahnbrechende, minimalinvasive Verfahren mit dem von Dr. Kaisidis konzipierten Implantat ist das Mittel der Wahl bei verschiedenen Sehnenrupturen und Frakturen.

Zunächst kommen in der KSC natürlich die aktuellsten und modernsten konservativen (also nicht-operativen) Therapiemöglichkeiten zum Einsatz. Selbstverständlich beherrschen die Schulterspezialisten darüber hinaus alle modernen operativen Techniken und bewältigen auch höchst komplexe Eingriffe routiniert und erfolgreich. Die Spezialisten implantieren Schulterprothesen minimalinvasiv und sehr knochensparend ein. Dabei werden alle Typen der Schulterendoprothetik implantiert. Auch Mini-Schulterprothesen werden arthroskopisch mit Schlüssellochtechnik eingesetzt, was für gewöhnlich einen kürzeren Krankenhausaufenthalt und schnellere Genesung für den Patienten bedeutet. Die Klinik ist ausgestattet mit den modernsten chirurgischen Geräten und Instrumentarien, welche ständig erneuert werden, um stets auf den neusten Stand der Technik zu bleiben. Das gilt natürlich auch für die Geräte für nicht-operative Behandlungen. Zur State-of-the-Art-Ausstattung gehören hochenergetische Lasergeräte, orthopädische neuromuskuläre Behandlungsgeräte, ein Myoline-System, Ultraschalltherapien, verschiedene Stoßwellentherapien, Elektrotherapien sowie EMG-Diagnostik der Spitzenklasse. Von jedem Patienten wird ein Muskelprofil erstellt, das so einzigartig ist wie ein Fingerabdruck. Somit können Defizite und Muskelstörungen sofort erfasst werden. Darauf aufbauend werden individuelle computergestützte Therapieprogramme für jeden Patienten erstellt. Eine derart individualisierte Therapie ist natürlich auch sehr geeignet zur Schulter-Vorsorge. Ebenso zukunftsweisend ist die orthopädische neuromuskuläre Diagnostik und Behandlung durch die sportmedizinische Abteilung. Bei konservativen Behandlungen und nach Operationen werden individuelle Behandlungsprogramme erstellt, mit denen Flexibilität, Mobilität, Muskelkraft, Ausdauer und Körperwahrnehmung (Propriozeption) gezielt behandelt werden können.

Chefarzt Dr. Aristotelis Kaisidis
Klinik für Schulterchirurgie an der Klinik Maingau vom
Roten Kreuz der Frankfurter Rotkreuz-Kliniken
Scheffelstraße 2-14
60318 Frankfurt a.M.
Tel.: 069-4033890,-891
Fax: 069-4033892
E-Mail: schulterchirurgie@rotkreuzkliniken.de
Internet: www.rotkreuzkliniken.de