Mit Prophylaxe früh beginnen

Bild: djd

Cholesterinwerte kennen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen

(djd). Viele Bundesbürger sind der Ansicht, dass mit der Vorbeugung vor Herzinfarkt oder Schlaganfall erst ab einem Alter von 30 Jahren begonnen werden müsse. Tatsächlich aber werden Herz-Kreislauf-Erkrankungen bereits früh durch Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung und Rauchen begünstigt. Zudem kann das Risiko, eine Arteriosklerose und damit einen Herzinfarkt zu entwickeln, auch durch eine genetische Fettstoffwechselstörung gefördert werden. Bei der sogenannten Familiären Hypercholesterinämie (FH) sind die Werte des schlechten LDL-Cholesterins (LDL-C) stark erhöht. Tipps, wie Betroffene ihr Herz dennoch schützen können, hält das Verbraucherportal ratgeberzentrale.de unter www.rgz24.de/Herzinfarkt-Ursachen bereit.

Das Herz-Kreislauf-Risiko verringern

Die Deutsche Herzstiftung empfiehlt, sich früh um die eigene Herzgesundheit, die der Kinder sowie aller Familienmitglieder zu kümmern. Wer von Beginn an einen gesunden Lebensstil pflegt, verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken. „Jeder sollte seine Cholesterinwerte kennen“, rät Prof. Dr. med. Elisabeth Steinhagen-Thiessen, Berlin. Das Gesamtcholesterin sollte unter 200 mg/dl (5,2 mmol/l)liegen und das LDL-Cholesterin je nach bestehendem Herz-Kreislauf-Gesamtrisiko bei hohem Risiko wie einer FH unter 100 mg/dl (2,5 mmol/l) sowie unter 70 mg/dl (1,8 mmol/l) bei sehr hohem Risiko wie beispielsweise einer bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankung. Unter www.cholesterin-persoenlich-nehmen.de informieren Experten und Betroffene in Videoclips über die Erbkrankheit Familiäre Hypercholesterinämie.

Cholesterinwerte bestimmen lassen

„Hohes Cholesterin tut nicht weh“, warnt Elisabeth Steinhagen-Thiessen. Auch die Entstehung der Arteriosklerose verlaufe über Jahre schmerzfrei. Erst wenn ein Gefäß schon weit verschlossen sei, zeigten sich Symptome. Um zu verhindern, dass es zu einer Herzattacke kommt, bevor eine Diagnose gestellt wird, sollten Menschen, in deren Familie schon Schlaganfälle, Herzinfarkte, Arteriosklerose oder Diabetes aufgetreten seien, ihre Cholesterinwerte bestimmen und nötigenfalls behandeln lassen.

Über den Autor

Ähnliche Beiträge